Burghards Welt


Am besten erzähle ich der Reihe nach, beginnend im Dezember 2012: Erst wurde im Berg gesprengt, dann gebohrt. Aus meinem Versteck, dem ehemaligen Luftschutzbunker, wurde nach und nach ein Tunnel, der nun 90 m in den Berg hinein führt. Am Ende geht es 80 m nach oben. Wenn ich dort durch fliege, lande ich direkt im oberen Burghof. Die Turmfalken freuen sich jedes Mal, wenn sie mich sehen. Haha, das ist echte Liebe zwischen uns.


Im Erlebnisstollen habe ich jede Menge Platz zum Fliegen: Der Stollen mit den sechs Erlebnistoren ist 5 m breit und 3,5 m hoch. Wenn ich mich dann mit in den Aufzug mogele, bin ich in 30 Sekunden im Burghof. Hört sich nach trockenen Zahlen an? – Ach was. Das ist meine Welt. Pardon: Das war meine Welt. Denn jetzt wird alles anders: Anstatt Handwerker mit Zollstöcken und Lasergeräten, Bauingenieuren und neugierigen Politikern kommen neuerdings ganz normale Besucher zu mir. Ich höre immer wieder etwas von Touristen. Häh? Ich glaube, es hackt. Hier wohne ich doch. Na und vielleicht noch oben unser Burgherr Graf Dietrich. Was machen alle diese Menschen hier?

Ach, schaut doch einfach auf meine Facebookseite – werdet Fan von mir, liked mich, teilt mich. Ich freue mich.

Ansonsten gibt es mich neuerdings auch geklont – jawoll. Wenn Ihr mich besucht, schaut in den Shop zum Erlebnisaufzug. Dort werdet Ihr einen oder gleich mehrere meiner Zwillinge finden: als Stofftiere, Schlüsselanhänger, zum Aufessen ... was weiß ich. Die dürfen auf jeden Fall in die Freiheit. Aber was heißt dürfen? Ich bleibe auch ganz gerne hier. Denn hier gibt es neuerdings auch einen Menge zu lästern. Ihr haltet mich für eine alte Klatschtante? – Ach was, ich diskutiere doch nur die Fakten mit Euch...







Das kreative Potential der Stadt Altena (Westf.) fördern. Das ist die Intention von verschiedenen Künstlern unserer beschaulichen Stadt Altena.

Am kommenden Samstag, dem 08.12.2018, von 14:00 – 19:00 Uhr, passend zum Weihnachtsmarkt, findet in der Innenstadt Altena (Westf.) das Kunstprojekt „Atelierroute“ statt.

Mit Ursula Buschmann, Inge Voss, Loic Devaux, Margrit Schneider, Klaus Storch, Arjen Cornelis Baaijens und Antek (Christoph Schulz) finden sich kreative und engagierte Künstler zusammen, um gemeinschaftlich Ihre Werke zu exponieren. Im Vordergrund steht, das Kunstpotential der Innenstadt Altenas dem interessierten Bürger und Touristen aufzuzeigen. Zudem soll das Projekt im Weiteren die Basis für neue kreative Projekte bieten.

Auch das Team des Erlebnisaufzug Burg Altenas freut sich darüber, bei dem kommenden Kunstprojekt zu unterstützen. Hier im Foyer unseres Erlebnisaufzugs stellt Fotograf Klaus Storch seine Exponate aus. Bei der Ausstellung werden insbesondere Portraits verschiedenster Bergbauleute gezeigt. Verknüpft werden hier insbesondere die kreative handwerkliche Auseinandersetzung mit der Portraitfotografie und die „bautechnische“ Entstehung des Erlebnisaufzugs.

Wir würden uns freuen, wenn die Atelierroute viele interessierte Bürger und Touristen findet. Zudem steht Ihnen das Team des Erlebnisaufzugs für weitere Fragen unter der Nummer 02352/5489897 oder unter unserer Mailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gerne zur Verfügung.